PI ROPE » Textile Speichen
PI ROPE Logo
ESF Logo

Die Idee der textilen Speiche

Speichen werden nur auf Zug belastet. Warum also nicht Materialien verwenden, die sich besonders gut für Zugbelastungen eignen?

Bereits 2013 entstand die Idee der „PI ROPES“ – damals noch ohne konkreten Namen. Anfangs als Hobby, forschen und entwickeln wir seit 2017 als GmbH an einem Laufradsystem, das auf der Funktionalität der textilen Faser beruht.

Von der Faser zur Speiche

Die Grundlage unserer Speichen bildet die Hightech-Faser Vectran™. Das charakteristische Aussehen und die einzigartigen Eigenschaften erhält unsere Speiche durch den Flechtprozess und weitere Veredelungsprozesse. Mit Hilfe der angebrachten Spannelemente ist unsere textile Speiche einsatzbereit.

Ein Schwung voll Leichtigkeit

Durch die im Vergleich zu Stahl 5-mal geringere Dichte von Vectran™, ist uns durch den textilen Faserstoff der Bau einer besonders leichten Speiche möglich. Vor allem im Hinblick auf das Massenträgheitsmoment ist die Einsparung der rotierenden Massen äußerst sinnvoll. Und wer möchte nicht der oder die Erste auf dem Berg sein?

Mit den PI ROPE Laufrädern bist du immer einen Tritt voraus.

Speichenbruch ade!

Vorab: Zaubern können auch wir nicht. Aber bei Stahlspeichen können eingeleitete Querkräfte zu plastischen Verformungen der Speiche und somit zu Abweichungen im Rundlauf oder Speichenbruch führen. Bei Carbonspeichen ist die Gefahr eines Speichenbruchs noch höher. Anders mit textilen Speichen. Bei Querbelastung weichen sie aus und kehren nach dem Ereignis wieder in ihre Ausgangsposition zurück.

Qualität "made in Germany"

Wer ein Laufrad von PI ROPE kauft, bekommt Qualität. Die Speiche wird direkt bei uns im Werk geflochten und konfektioniert. Von Hand wird eingespeicht und zentriert. Ziel ist eine Rundlaufgenauigkeit von wenigen Hundertstel Millimetern - Dies garantieren wir durch dein persönliches Qualitätsprotokoll. Und sollte es doch einmal Probleme geben, sind wir mit überzeugendem Service für dich da.