PI ROPE Logo
ESF Logo

Die womöglich leichteste Speiche der Welt?

am 02. November 2017
PI ROPE Speiche mit Endverbindung

Gerade mal 1,4g/cm³ beträgt die Dichte von Vectran®. Vectran® ist eine Faser von Kuraray, die aus flüssigen Kristallploymeren gesponnen wird und zu den absoluten Hochleistungsfasern zählt.

Material Dichte in g/cm³
Vectran® 1,4
Alu 2,7
Stahl 7,9
Carbonfasern 1,8
Titan 4,5

Aus diesem Material bauen wir, die PI ROPE GmbH textile Speichen und anschließend Laufräder.

Leicht allein reicht aber nicht aus. Unser Fasermaterial ist fünfmal stärker als Stahl (Quelle: Kuraray) und bietet ähnlich zu Aramidfasern eine extrem hohe Abriebfestigkeit.

Extrem leichte Speichen aus Fasermaterial gab es doch schon!

Ja, das stimmt. Zum Beispiel Spinergy, diese verwenden PBO-Speichen oder Berd Spokes. Neben unserem Hochleistungsfasermaterial sparen wir im Vergleich zu den oben genannten Herstellern Gewicht ein, indem wir statt zwei einzelne Speichen, eine doppelte Speiche verbauen, d.h. wir führen die Speiche von der Felge über die Nabe wieder zur Felge. Damit sparen wir zwei Endverbindungen und diese Endverbindungen bringen das meiste Gewicht mit sich.

Rim-to-Rim Anbindung

Vergleicht man nun das Gewicht einer unserer Doppelspeichen mit zwei einzelnen Speichen anderer Hersteller, kommen wir zu dem Entschluss: die PI ROPE Speiche ist die aktuell leichteste Speiche der Welt!

PI ROPE Speiche auf Waage
Speiche Gewicht Einzelspeiche Gesamtgewicht für 28 Speichen
SAPIM CX-Ray 4,6g 128,8g
Spinergy 3,6g 100,8g
Berd Spokes 2,2g 61,6g
PI ROPE Sp2.1 1,9g 53,2g
Standardspeiche Stahl ~7g 196g

DU bist nun neugierig geworden?

Mehr Infos findest du in unseren FAQ oder schreib uns an info@pirope.net

2 Antworten zu “Die womöglich leichteste Speiche der Welt?”

  1. Stefan Krisa sagt:

    hi ihr genialen erfinder, ich bin stefan, sitze im rolli und bin arm.
    euere speichen sind weiter weg von mir als es die sonne von de erde ist.
    trotzdem muss de mensch von irgendwas träumen dürfen.
    besteht die chance euer werk an meinem zugegeben extrem heruntergerockten sporti rolli, betazutesten, von mir aus auch gerne alpha testing mit haftungsauschluss?
    ich schrecke vor rein gar nichts zurückm war mit meinem rolli sowohl in der halfpipe als auch in der eifel, dort hab ich an einigen abfahrten, ungläubig dreinschauenden motorradfahrern, demonstriert, wo der hammer hängt!

    damit die vorderräder nicht immer so elend hin und herschlagen habe ich mir extra ballast in form meiner freundin auf den schioss geladen (plus zarte 44kg). das macht downhill auf einer gut ausgebauten strasse, durchaus den unterschied und wir sprechen hier von der eifel, das bedeutet kurvige abfahrten mit serpentinen, ach einfach traumhaft.

    das bin ich. 52 jahre alt, nach schwerstem arbeitsunfall mit gliedmassenverlust, verlust eines drittel meines gehirns, rund 5/8 dünndarm und 3/4 dickdarm, 1/2 magen, 1/3 blase sowie einiger weniger wichtiger organe, würde ich mich als „stark gewichtsoptimiert“ und maximale tuningausbaustufe bezeichnen.

    viel mehr kann man nicht mehr ausbauen ohne das es wirklich ernste probleme gibt. nun….wollen wir hoffen das der rest dran bleib, was?

    ich würd mich jedenfalls tierisch darüber freuen, ein derart innovatives, mega geiles produkt wie das euere, testen zu dürfen an meinem Rolli.
    Alles liebe
    Euer Stefan

    • Ingo sagt:

      Hallo Stefan,
      zu erst einnmal Hut ab für deine Einstellung. Wo nimmst du deine Motivation her?
      Gern würden wir dich unterstützen, allerdings gibt es dazu die eine oder andere Änderung
      in unserem Unternehmen. Gern besprechen wir das direkt per Mail:
      ingo.berbig@pirope.net
      Ich freue mich auf deine Mail.
      Viele liebe Grüße
      Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*